Hypnose bei Jutta Pötzsch Ecken Ecken

Aphorismen

„Völliges Vertrauen heißt, ohne Zweifel glauben, dass der Inhalt meines eigenen Denkens und Glaubens von der kosmischen Intelligenz verwirklicht wird.“ anonym

“Machen Sie sich zu dem Menschen, der Sie sein wollen. Und Sie werden die Freunde finden, die Sie haben wollen!“ anonym

"Ich erkannte, dass es Dinge gibt, die zu lernen und zu erkennen jeder Mensch auf die Erde gesandt wird, zum Beispiel mehr Liebe mitzuteilen, liebevoller miteinander umzugehen. Zu entdecken, dass das Wichtigste menschliche Beziehungen und Liebe sind und nicht materielle Güter. Und zu erkennen, dass alles, was man in seinem Leben tut, gespeichert bleibt. Auch wenn man etwas unbewusst tut und es unerkannt vorbeigehen sollte, so kommt es irgendwie doch wieder zum Vorschein." Nahtodforscher Kenneth Ring

"Wir sollten die Meditation sanft, aber stetig üben, im gesamten Alltag, und uns keine Gelegenheit, kein Ereignis entgehen lassen, um tief in die wahre Natur des Lebens zu blicken, zu dem auch unsere tagtäglichen Probleme gehören. Wenn wir so üben, bleiben wir mit dem Leben in enger, tiefer Verbindung." Thich Nhat Hanh

"Liebst du das Leben? Dann vergeude keine Zeit, denn daraus besteht das Leben." Benjamin Franklin

"Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das von sich eine schlechte Meinung hat." George Bernard Shaw

"In den Kindern erlebt man sein eigenes Leben noch einmal, und erst jetzt versteht man es ganz." Sören Kierkegaard

"Mancher findet sein Herz nicht eher, als bis er seinen Kopf verliert." Friedrich Nietzsche

"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt." Mahatma Gandhi

"Das Gleiche lässt uns in Ruhe, aber der Widerspruch ist es, der uns produktiv macht." Johann Wolfgang von Goethe

"Es ist das Herz, das gibt, die Finger geben nur her." Afrikanisches Sprichwort

"In den Tiefen unseres Unterbewusstseins haben wir ein gefrorenes Meer ungeweinter Tränen angesammelt. Dort hausen ekelhafte Ungeheuer, Kinder der Angst, Einsamkeit und Verlassenheit. Dort frisst verbotene Wut sich unaufhörlich nach innen ... Das Meer leer zu weinen, hieße leben. Das hieße auch Schmerz und Tod zu akzeptieren." Angelika Aliti

„Täglich üben ist der sicherste Weg zum Erfolg.“ anonym

„Ein positiv denkender Mensch lehnt es nicht ab, das Negative zur Kenntnis zu nehmen, er weigert sich nur, sich ihm zu unterwerfen.“ Norman Vincent Peale

"Freundschaft ist eine Tür zwischen zwei Menschen. Sie kann manchmal knarren, sie kann klemmen, aber sie ist nie verschlossen." Balthasar Gracián y Morales

"Man vergisst vielleicht, wo man die Friedenspfeife vergraben hat. Aber man vergisst niemals, wo das Beil liegt." Mark Twain

„Kinder und Uhren dürfen nicht ständig aufgezogen werden, man muss sie auch gehen lassen.“ Jean Paul

„Es reicht nicht aus, ab und zu ein Buch zu lesen oder ein Seminar zu besuchen, es kommt auf die tägliche Arbeit an sich selbst an.“ anonym

"Der Gewinn anderer wird oft wie ein eigener Verlust empfunden." Wilhelm Busch

"Die Art, wie man gibt, bedeutet mehr, als was man gibt." Pierre Corneille

"Die Gewohnheit ist ein Seil. Wir fügen jeden Tag einen Faden hinzu, und schließlich können wir es nicht mehr zerreißen." Orientalische Weisheit

"Wenn uns etwas fortgenommen wird, womit wir tief und verwundbar zusammenhängen, so ist viel von uns selber mit fortgenommen. Gott aber will, dass wir uns wiederfinden, reicher um alles Verlorene und vermehrt um jenen unendlichen Schmerz." Rainer Maria Rilke

"Achte auf deine Gedanken - sie sind der Anfang deiner Taten." Chinesisches Sprichwort

"Die Sprache ist die Kleidung der Gedanken" Samuel Johnson

"Wenn du das Leben liebst, liebt es dich auch." Arthur Rubinstein

"Lächeln heißt: der Seele ein Fenster öffnen." Norbert Stoffel

"Man sieht die Blumen welken und die Blätter fallen, aber man sieht auch die Früchte reifen und neue Knospen keimen." Johann Wolfgang von Goethe

"Man erwirbt keine Freunde, man erkennt sie". Wilhelm Busch

"Such die kleinen Dinge, die dem Leben Freude geben." Konfuzius

"Wenn Menschen dich belasten, sollst du sie nicht schultern, sondern in dein Herz schließen." Helder Camara

"Fang jetzt an zu leben und zähle jeden Tag als ein Leben für sich." Seneca

"Alles Große in der Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muss." Hermann Gmeiner

"Bei gleicher Umgebung lebt doch ein Jeder in einer anderen Welt." Arthur Schopenhauer

"Wenn jemand hungert, gib ihm keine Fische, sondern eine Angel zum Fischen." Chinesisches Sprichwort

"Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke nur einen." Indisches Sprichwort

"Reich ist man nicht durch das, was man besitzt, sondern noch mehr durch das, was man mit Würde zu entbehren weiß; und es könnte sein, daß die Menschheit reicher wird, indem sie ärmer wird, und gewinnt, indem sie verliert." Imanuel Kant

"Wer sich vornimmt, Gutes zu wirken, darf nicht erwarten, dass die Menschen ihm deswegen Steine aus dem Weg räumen." Albert Schweitzer

"Sind Kinder klein, müssen wir ihnen helfen, Wurzeln zu fassen. Sind sie groß, müssen wir ihnen Flügel schenken." aus Indien

"Kinder brauchen unsere besondere Fürsorge, weil sie unsere Zukunft sind." Peter Ustinov

"Die Normalität ist eine gepflasterte Strasse; man kann gut darauf gehen - doch es wachsen keine Blumen auf ihr." Vincent van Gogh

"Das Glück ist in uns, und sonst nirgends." Heinrich Heine

"Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder." Dante Alighieri

"Der Schatz, den ich irgendwo vergraben und vergessen habe, nutzt niemandem mehr. Nur was ich ans Licht bringe, was ich zwischen dir und mir ins Spiel bringe, ist wahrhaftig das, was ich habe. - Nur dann entfaltet es seine Fülle, und schenkt sich so auch mir. Nur das Gute, das getan wird, ist wirklich." Sonja Willems

"Warum leben wir in solch panischer Angst vor dem Tod? Vielleicht ist die tiefste Ursache unserer Angst die Tatsache, dass wir nicht wissen, wer wir eigentlich wirklich sind. Wir glauben an eine persönliche, einzigartige und unabhängige Identität. Wagen wir es aber, diese Identität näher zu untersuchen, dann finden wir heraus, dass sie völlig unabhängig ist von einer endlosen Reihe von Dingen: von unserem Namen, unserer 'Biografie', von Partner, Familie, Heim, Beruf, Freunden, Kreditkarten ... Auf diesen brüchigen und vergänglichen Stützen beruht unsere Sicherheit. Wenn uns all das genommen würde, wüssten wir dann noch, wer wir wirklich sind?" Sogyal Rinpoche

"Die Lehre des Buddha ist, dass ich mein eigener Meister bin und alles von mir selber abhängt." Der 14. Dalai Lama

"Man kann nicht jeden Tag etwas Großes tun, aber gewiss etwas Gutes." Friedrich Schleiermacher

"Wir alle schreiten durch die Gasse, aber nur einige wenige blicken zu den Sternen auf." Oscar Wilde

"Wir sehnen uns nicht nach bestimmten Dingen zurück, sondern nach den Gefühlen, die sie in uns auslösten." Sigmund Graff (deutscher Schriftsteller und Dramatiker)

"Jeder Tag bringt seine Geschenke mit, man braucht sie nur auszupacken." Albert Schweitzer